Łukasz

Er begann seine musikalische Ausbildung an der Musikhochschule des
zweiten Stuffes in der Klasse von Dr. Alicja Plonka
in Tarnow ( Tarnau ).Er fuhr fort: an dem Fachbereich für Gesang
und Schauspielereider Karol Szymanowski Musikhochschule
in Katowice ( Kattowitz),in der Klasse des Sologesanges bei
dr hab. Maciej Bartczak,wo er im Jahre 2008 ein Diplom mit
der Auszeichnung erhielt.

Noch als Student war er in vielen Projekten engagiert. Er nahm unter
anderem an zwei Koproduktionen Supierz Musikmanagement teil,
wo er eine Partie Arturo und Normanno in “Lucia aus Lammermoor”
mit der Schlesischen Oper sang und eine Partie Remendado in
“Carmen”mit der Kiew Opern in Opernhäusern in den Niederlanden
und Belgien sang.

Seit dem künstlerischen Saison 2009/2010 ist er ein Solist
In Breslauer Opern wo er die Partie singt, unter anderem :
Rodolfo (“La Boheme”), Il Duca di Mantova (“Rigoletto”),
Nemorino (“Der Liebestrank”),Ferrando (“Cosi Fan Tutte”) ,
Tamino (“Die Zauberflöte”), Der Graf Almaviva
(“Der Barbier von Sevilla”), Don Ottavio (“Don Giovanni”),
Fenton (“Falsaff “), Cassio (“Otello”),Beppo (“Der Bajazzo”),
Fürst Schuiski (“Boris Godunow”).

Er arbeitet auch mit dem Groß Theater in Poznań (Posen) zusammen,
( Der Graf Amaviva-”Der Barbier von Sevilla”) und Gliwice
Musik Theater (Camille de Rosillon–„Die lustige Witwe”,
Caramello-”Eine Nacht in Venedig”).

Lukasz Gaj ist der Gewinner des Sonderpreises beim Internationalen
Gesangswettbewerb Imrich Godin in Vrable (Slowakei),
des dritten Preises in der Zwischenuniversitär Wettbewerb “Im Kreis
der slawischen Vokalmusik” in Katowice
und Finalist des Wettbewerbs – Polnisch Kunstlied in Warschau.

Er nahm an zahlreichen Musikfestivals teil, unter anderem:
Europäische Jan Kiepura Festival in Krynica- Zdroj, Warszawa, Krakow,
Torun, Rzeszow, Chrzanow, Wieliczka, außerdem in:
20. Schlesischen Ludwig van Beethoven Festival,
18. Ave Maria Festival,10. Jubiläum Festival der Orgel-
und Kammermusik von Moritz Borsig, 9. Parks und Gärten
Carl Maria Musikfestival von Weber- Zu Ehren Richthofen,
8. Festival “Bel Canto” in Naleczow, wo er Goldenen Nachtigall gewann.